Pitigliano Fotogalerie
 
   
 
Pitigliano von der Nordseite aus gesehen. Dicht an dicht drängen sich die denkmalgeschützten Häuser, einige benutzen als Fundament noch die etruskische Stadtmauer.
 
 
 
Der monumentale spätmittelalterliche Aquädukts, im Hintergrund die Burg, darin das Museum für kirchliche Kunst und ein zweites mit antiken Funden. Im Innenhof finden im Sommer Konzerte und in alten Lagerräumen Kunstaustellungen.
 
 
 
Ein Kaktus holt sich einen Sonnenbrand.
Vielleicht nicht die schönste, aber eine der mächtigsten Katzen.
 
Die Bar Italia mit den üblichen Verdächtigen vor der Tür. Ein Bild aus längst verflossenen Zeiten.
 
 
 
Der Blick aus einem Fenster.
 
 
 
Die vor einigen Jahren restaurierte Synagoge von unten. Neben der Synagoge kann man ein kleines, liebevoll eingerichtetes Museum der jüdischen Kultur von Pitigliano besuchen.
 
 
Eine weitere Ansicht des Aquädukts, diesmal bei Nacht. (Foto: Dr. Rainer Vock)
 
 
 
Die Bögen auf der Nordseite gehören zu einem alten Kloster. Im Hintergrund der Dom (Pitigliano ist Bischofssitz). Der Glockenturm wurde ursprünglich als typischer Renaissance-Geschlechterturm gebaut.
 
Eine typische Gasse. (Foto: Dr. Rainer Vock)
 
Der Eingang zum Museum im Innenhof des Palazzo Orsini (Foto: Dr. Rainer Vock)
 
Einer der beiden grossen Bögen des Aquädukts von unten.
 
 
 
Dieses Foto von Paul Langrock (© Agentur Zenit - Berlin) zeigt Pitigliano angestrahlt bei Nacht.
 
 
 
Ein typischer Blick von unten auf die Stadt, aus deren Felsen fast übergangslos die gemauerten Häuser wachsen.
 
 
zur Hauptseite - Über uns - Wie können Sie buchen? - häufig gestellte Fragen - Touristische Informationen - Übersichtskarte - Kontakt